Anwaltskanzlei

tl_files/layout/navigation/nav-konzept.jpg

Den Rahmen erweitern - "zu-Frieden-stellen" - begeistern!

.               .               .

 

.               .               .

 

.               .               .

 

Verbinde die 9 Punkte mit 4 geraden Linien - ohne abzusetzen!
(Auflösung auf Nachfrage)

Juristen arbeiten üblicherweise mit den von Menschen gemachten Gesetzen. Diese Gesetze geben unserer Gesellschaft einen Rahmen. Dieser Rahmen gibt Sicherheit. Ist gewohnt. Für den Verstand.

Die Naturwissenschaft hat bewiesen, dass es darüber hinaus Gesetze gibt, die nicht von Menschen gemacht sind. Die sich anwenden. Konsequent. Der Verstand kann folgen, soweit entdeckt.

Neue Wissenschaften, allen voran die Quantenphysik, gehen davon aus, dass alle Materie, gasförmig wie fest, aus Energie besteht. Selbst die vermeintliche "Leere" (Luft) besteht bis ins kleinste Detail betrachtet aus einem positiv geladenen Atomkern, um den herum negativ geladene Elektronen kreisen; dazwischen ist "Nichts" - die Matrix (Max Planck, 1944). Über diese energiegeladene Matrix ist alles mit allem verbunden. Nichts ist getrennt.

Dieselbe Aussage liegt unserem Verständnis von natürlichen und geistigen Gesetzmäßigkeiten zugrunde: Was wir denken, ziehen wir an, u.v.m. Das, worauf wir unsere Aufmerksamkeit lenken, re-agiert. Positiv, wie negativ. Jede Situation, die uns in Resonanz bringt, spiegelt uns einen Aspekt, der nicht ausgeglichen, nicht in Ordnung ist. Der aber in Ordnung gebracht werden kann.

Damit arbeiten wir und erhalten so regelmäßig einen klaren Blick dafür, was - bewusst oder unbewusst, aus den eigenen Reihen oder auf der anderen Seite - hinter Aussagen und Verhaltensmustern der Beteiligten steckt. Was quasi hinter der Kulisse wirkt und damit eine Lösung fördert oder hindert.

Mit dem Mandanten - so gewünscht - auf dem Weg und zu einer guten Lösung über den gewohnten Rahmen hinauszugehen und den Blick zu "klären", führt in der Mandatsbearbeitung zu einem erweiterten Bewusstsein darüber, was objektiv zum Fall gehört und ob/inwieweit eigene Aspekte der Beteiligten (Erfahrungen, hinderliche Gedankenmuster, taktische Überlegungen etc.) mit rein spielen. Die Erkenntnis darüber und das „Er-leben“ dessen, dass es auf dem Weg zu einer guten Lösung stets darum geht, auch die natürlichen Gesetzmäßigkeiten mit zu beachten, ist ein Weg, der die Mandanten "wirk-lich"

„zu-Frieden-stellt“.

Begeisterung folgt. Test it!

"Recht natürlich" gelangt die Mandatsbearbeitung so bereits ungeachtet des rechtlichen Fachgebietes zu einer besonderen und durch einen Blick hinter die Kulissen geklärte Betrachtung der Situation. Hin zu einer guten Lösung. Probieren Sie es aus!

Peter Wienberg: Mehr als nur ein Rechtsanwalt!